Freizeitgestaltung im Alter: Aktiv gegen die Langeweile!

Nach dem Erwerbsleben freuen sich Senioren oftmals auf die ruhigere Rentenzeit. Der Wechsel vom regen Arbeitsleben in den Ruhestand funktioniert nicht immer reibungslos. Wir zeigen Ihnen, wie die aktive Freizeitgestaltung im Alter gelingen kann und welche Möglichkeiten sich für Rentner bieten.

  • Lesezeit ca. 3 Minuten
  • |
  • Lesezeit ca. 3 Minuten
Sport im hohen Alter gemeinsam mit Familie und Freunden tut der Gesundheit gut
© Halfpoint/www.shutterstock.com

Der Eintritt ins Rentenalter bedeutet für Senioren zunächst eine enorme Umstellung in puncto Tagesverlauf. Der ruhige Alltag benötigt neue Aktivitäten und Ziele. Das ziellose „in den Tag leben“ kann Probleme nach sich ziehen: Langeweile, Einsamkeit, Bewegungsmangel oder Depression sind in einzelnen Fällen die Folgen. Dabei hilft es, sich bewusst zu machen, was Freude bereitet. Dann kann die Freizeitgestaltung im Seniorenalter gelingen.

Freizeit im Überfluss – warum sich Senioren oft langweilen

Ein Übermaß an freier Zeit führt zu Langeweile im Alltagstrott. Etliche Rentner wissen nicht, wie sie den Tag ausfüllen und aktiv gestalten könnten. Die gewohnte Struktur des Arbeitslebens fällt weg. Dabei reduzieren sich im Regelfall unweigerlich die sozialen Kontakte. Eine beherzte und bewusste Freizeitgestaltung ist demnach ein wesentliches Element, um ein ausgeglichenes Leben zu führen. Wie gelingt dieser Schritt?

Persönliche Bedürfnisse und das physische Befinden gelten generell als essenziell für eine aktive Freizeitgestaltung im Seniorenalter. Eine unzureichende Tagesgestaltung im Alter zieht unweigerlich die körperliche Gesundheit in Mitleidenschaft. Ein zu geringes Maß an Bewegung und Sozialkontakten zählt deshalb zu den wesentlichen Risiken für Eintönigkeit und Gesundheitsproblemen.

Um solche Hürden zu verringern und die Lebensfreude zu steigern, bieten sich vielfältige Möglichkeiten für Senioren an. Dabei stellt der individuelle Pflegebedarf kein Ausschlusskriterium dar. Eine geeignete Betreuungsperson kann bei vorliegender Pflegebedürftigkeit eine wertvolle Säule für die Bewältigung und Bereicherung des Alltags sein.

Tipps zur Freizeitgestaltung im Alter – und im Pflegefall

Die vitale Gestaltung des Lebensalltags ist im Rentenalter unter Umständen eine große Herausforderung. Sie ist jedoch notwendig, um Schwermut, Einsamkeit und Depressivität zu verhindern. Dabei gelten eigenständig gesetzte Ziele und neue Aufgaben als hilfreich. Sie unterstützen außerdem den aktiven und erfüllten Lebensabend – auch bei einer vorliegenden Pflegebedürftigkeit.

Die grundlegenden Fragestellungen befassen sich damit, was einem selbst gefällt und Freude bereitet. Auch die Frage, welche Aktivitäten herausfordernd und schwierig erscheinen, kann weiterhelfen.

Wer pflegebedürftig ist, profitiert unter Umständen von einer 24-Stunden-Pflege. Das verringert die möglicherweise auftretenden Gefühle von Einsamkeit. Zugleich bieten sich viele Optionen zur Alltagsgestaltung an. Das Verreisen kann sich hierbei für pflegebedürftige Senioren besonders lohnen. Das gilt insbesondere, wenn eine geeignete Bezugsperson die Reisen begleitet. Die Angebote zum Verreisen unterscheiden sich üblicherweise von jenen für jüngere Generationen. Denn eine Seniorenreise ist im Regelfall altersgerecht gestaltet.

Reiseveranstalter berücksichtigen bei solchen touristischen Aktivitäten üblicherweise den nötigen Pflegebedarf bei der Programmplanung. Wichtig: Eine Demenzerkrankung sollte keine derartigen Urlaubsreisen beinhalten. Denn das Verlassen der vertrauten Umgebung wirkt sich oftmals negativ auf den Krankheitsverlauf betroffener Personen aus.

Alternativen im näheren Umfeld – aktiv den Ruhestand genießen

Alternativ bieten sich für ältere Generationen ehrenamtliche Tätigkeiten zur Freizeitgestaltung an. Gemeinnützige Organisationen und Vereine wissen häufig die Lebenserfahrung und Kompetenz von Rentnern zu schätzen. Auf diese Art lassen sich neue Kontakte herstellen und der Alltag sinnstiftend strukturieren. Weitere Ideen für eine aktive Tagesgestaltung für Senioren können die Folgenden sein:

  • Ausflüge und Wanderungen
  • Anschaffung eines geeigneten Haustiers
  • leichte sportliche Aktivität (Spaziergänge, Gymnastik, Minigolf u. Ä.)
  • Pflanzenpflege (Garten, Balkon, Fensterbrett)

Dabei fällt vor allem die Wirkung eines Haustieres ins Gewicht. Tiere tragen zum Wohlbefinden einer Person bei. Menschen mit einem tierischen Begleiter profitieren aus diesem Grund sowohl gesundheitlich als auch seelisch. Wichtig: Die Tierpflege sollte artgerecht sein und nicht als Belastung empfunden werden!

Freizeit gestalten für Senioren – mehr Möglichkeiten

Rentner können auf vielfältige Art und mit vermeintlich kleinen Aktivitäten ihre Lebensqualität im Alltag deutlich erhöhen. Die folgende Liste stellt einige der Möglichkeiten übersichtlich vor:

  • Gedächtnisspiele und Rätsel (Memory, Kreuzworträtsel, Sudoku, Puzzles)
  • Bälle oder Luftballons werfen
  • Kochen
  • Handarbeit (häkeln, stricken, nähen ...)
  • Tanzen
  • Arbeiten im und am Haus erledigen (putzen, Staubwischen, Einkäufe ...)
  • Basteln, malen, töpfern
  • Museen besuchen
  • Gesang (z. B. im Chor)
  • Gedichte verfassen
  • Feiern (Jahrestage, Stadtfeste, Feiertage, Geburtstage ...)
  • Briefe schreiben
  • Brettspiele oder Kartenspiele spielen
  • Fühlkästen und Tastbretter
  • Stammbaum erstellen, sich an Vergangenes erinnern
  • Gespräche führen
  • Kopfrechnen
  • Backen
  • Lesen (Bücher, Zeitungen, Briefe ...)
  • Musikinstrument spielen oder erlernen

Fazit – so gelingt die aktive Freizeitgestaltung im Alter

Damit der Alltag für Senioren mit Lebensfreude gefüllt ist, kommt es auf die jeweiligen Tagesaktivitäten an. Strukturierte Tage gelten als ebenso hilfreich wie die gezielte Aktivität in der Freizeit. Im Alter kommt es verstärkt auf mentale Fähigkeiten sowie körperliche Fitness an. Das Training dieser Bereiche lohnt sich, um sich die Lebenslust zu bewahren. Das gilt gleichfalls für Pflegebedürftige. Verschiedene Hobbys, ein tierischer Begleiter, gesellige Spiele und kleinere Ausflüge erlauben eine vielseitige Freizeitgestaltung im Alter. Wer auf derlei Dinge achtet, kann den Ruhestand entspannt genießen.


War dieser Ratgeber hilfreich?
Ø 4,3 / 5 Sternen aus 28 Meinungen
Ratgeber teilen

Nichts mehr verpassen mit unserem Newsletter!

Ihre E-Mail-Adresse


Mehr zum Thema »Wohnen im Alter«:

Alles zum Thema Wohnen im Alter PP Zur Startseite


nach oben