Mobiler Notruf für zu Hause und unterwegs

Ein Mobiler Notruf bietet alle Vorzüge des klassischen Hausnotrufs und hat darüber hinaus noch weitere Vorteile: Mehr Reichweite, eine integrierte Spracheinheit und eine GPS-Funktion. Der Notruf funktioniert zu Hause und unterwegs und bietet somit rundum Sicherheit.

Mobiler Notrufknopf Mobiler Notrufknopf

Für die Sicherheit in den eigenen vier Wänden sorgen die mittlerweile bekannten und beliebten Hausnotrufgeräte. Ab einem gewissen Alter oder bei gesundheitlichen Problemen sind Betroffene dankbar, sich auf den Hausnotruf und die Soforthilfe verlassen zu können. Doch was, wenn Senioren noch fit genug sind, um die Wohnung zu verlassen? Die Reichweite eines klassischen Hausnotrufsystems hört oft schon im Keller oder im Garten auf. Die Lösung: Ein mobiler Notruf, der sowohl zu Hause als auch unterwegs für Sicherheit sorgt.

Mit seinem diskreten Design gleicht der Notrufknopf einem Autoschlüssel oder Schlüsselanhänger. Er ist leicht zu transportieren und noch leichter zu bedienen. Ein einziger Knopf sorgt dafür, dass der Träger schnelle und gezielte Hilfe erhält – egal, wo er sich aufhält. Denn dank GPS-Ortung wissen Rettungskräfte ganz genau, wo sie benötigt werden.

Paar unterwegs im Wald
Mobiler Notruf für zu Hause und unterwegs

Für wen?

Ein Mobiler Notruf ist geeignet für ältere oder kranke Menschen, die noch mobil sind oder in einem großen Haus bzw. auf einem großen Grundstück leben. Egal wo sie sich aufhalten, der Mobile Notruf ist immer einsatzbereit.

Was ist der Unterschied zum klassischen Hausnotruf?

  • Mehr Reichweite
  • Auch für unterwegs geeignet
  • GPS-Funktion
  • Spracheinheit direkt am Notrufknopf

Klassische Hausnotrufgeräte sind in vielen Haushalten installiert. Sie geben Senioren Sicherheit in den eigenen vier Wänden. Doch leider ist die Reichweite nur gering. Der Hausnotruf reicht oft nicht in alle Räume. Im Keller funktioniert er meistens schon nicht mehr. Außerdem befindet sich die Spracheinheit an einem festen Platz in der Wohnung, zum Beispiel im Flur. Wer also im Badezimmer stürzt, kann nicht mit der Notrufzentrale sprechen.

Der Mobile Notruf löst diese Probleme. Er bietet alle Vorzüge des klassischen Hausnotrufs und hat darüber hinaus deutlich mehr Reichweite und eine integrierte Spracheinheit. Das bedeutet konkret, dass Betroffene direkt über den Mobilen Notrufknopf mit der Notrufzentrale sprechen können. Es spielt also keine Rolle, ob sie sich gerade im Badezimmer, in der Küche oder im Keller befinden. Die Spracheinheit ist nicht von einer festen Station in der Wohnung abhängig. Und die Reichweite ist sogar noch größer: Den Mobilen Notruf können Senioren sogar mit in den Garten, zum Spaziergang oder zum Einkaufen nehmen. Denn dank der integrierten GPS-Funktion kann der Notrufknopf immer und überall geortet werden. Die Notrufzentrale sieht also, von wo der Notruf abgegeben wurde und kann dort direkt Hilfe leisten.

Mobiler Notruf: Überall und jederzeit Hilfe rufen

Senior liest Zeitung

In der Wohnung

Der Mobile Notruf ist in der Reichweite nicht eingeschränkt. Er funktioniert im ganzen Haus, sodass Senioren aus allen Räumen Hilfe rufen können. Außerdem ist eine Spracheinheit im Mobilen Notrufknopf installiert. Senioren können also jederzeit mit der Notrufzentrale sprechen.

Im Garten

Auch im Eingangsbereich vor dem Haus und im Garten ist die Verbindung mit einem normalen Hausnotruf meist nicht möglich. Den Mobilen Notruf können Senioren mit nach draußen nehmen und sich rundum sicher fühlen.

Seniorin im Garten
Senioren-Paar im Freien

Unterwegs

Auf dem Weg zum Arzt, beim Einkaufen oder bei einem schönen Spaziergang sind Senioren mit einem normalen Hausnotruf nicht abgesichert. Den Mobilen Notruf können sie überall mit hinnehmen und jederzeit Hilfe rufen. Die integrierte GPS-Ortung zeigt den Rettungskräften sofort an, von wo der Notruf gesendet wurde.

Die Notrufkette: So funktioniert es

Ablauf Mobiler Notrufknopf

Diskrete Optik und einfache Bedienung

Mobiler Notrufknopf - Diskretes Design, z.B. als Schlüsselanhänger
  • Diskretes Design, z.B. als Schlüsselanhänger
  • Wiegt nur 35 Gramm
  • So groß wie eine Streichholzschachtel
  • Alarm auslösen per Knopfdruck
  • Perfekte Verständigung durch Spracheinheit

Mobiler Notruf: Was zahlt die Pflegekasse?

Ein Mobiler Notruf ist etwas teurer als ein klassischer Hausnotruf. Die Pflegekasse zahlt aber einen Zuschuss in Höhe von 23 Euro im Monat. Voraussetzung ist, dass ein Pflegegrad vorliegt.

Wer also statt des Hausnotrufs den flexibleren Mobilen Notruf nutzen möchte, kann den Zuschuss dafür einsetzen. Der Mobile Notruf kostet 39,90 Euro im Monat. Mit dem Zuschuss der Pflegekasse sparen Betroffene also über die Hälfte der Kosten.

Produkteigenschaften

Beschreibung

SmartLife ist der moderne ProVita Hausnotruf für zuhause und unterwegs.

Ungefähr so groß wie eine Zündholzschachtel mit GPS-Ortungsfunktion und eingebautem Mikrofon und Lautsprecher.

So lösen Sie nicht nur zuhause, sondern auch unterwegs jederzeit Alarm aus und stellen Sprechkontakt mit der ProVita 24-Notrufzentrale her – überall in Deutschland.

Der handliche mobile Notruf lässt sich überallhin mitnehmen und unauffällig verstauen. Oder Sie tragen den kleinen Begleiter wie ein Amulett am Umhängeband. SmartLife stellt im Notfall nicht nur Kontakt her, sondern übermittelt dank integriertem GPS auch Ihren aktuellen Standort – damit man Sie schnell und sicher findet.

Kostenlose Infos zum Thema Mobiler Notruf erhalten

&
&
Garantierte Datenschutz-Sicherheit
Ihre Informationen werden sicher übertragen und 100% datenschutzkonform behandelt.

Informationen anfordern und kostenlose Vorteile erhalten

  • Einfache Bedienung per Knopfdruck
  • Erreichbarkeit rund um die Uhr
  • GPS-Ortung möglich
  • Perfekte Verständigung durch Spracheinheit
  • Schnelle notärztliche Versorgung
  • Leistungsstarker Akku
  • Für zu Hause und unterwegs
  • Diskretes Design, z.B. als Schlüsselanhänger

nach oben