Herzinfarkt: Symptome rechtzeitig erkennen

Der Herzinfarkt zählt immer noch zu den häufigsten Todesursachen weltweit und in Deutschland. Nicht selten kommt es allerdings vor, dass dessen Warnzeichen und Symptome fehlinterpretiert oder gar nicht erst identifiziert werden. Werden diese jedoch frühzeitig erkannt und es wird entsprechend gehandelt, steigt die Überlebenswahrscheinlichkeit des Betroffenen stark an. Doch wie erkennt man Warnzeichen und Symptome genau?

  • Lesezeit ca. 2:30 Minuten
  • |
  • Lesezeit ca. 2:30 Minuten
Ältere Frau steht in der Küche und erleidet einen Herzanfall
© Africa Studio/www.shutterstock.com

Die Symptome eines Herzinfarktes können, insbesondere bei Männern und Frauen, signifikante Unterschiede aufweisen. Aus diesem Grund fällt es häufig schwer, diese frühzeitig zu erkennen und richtig zu handeln. Da es sich bei einem Herzinfarkt allerdings um einen medizinischen Notfall handelt, ist genau diese Schwierigkeit fatal.

Was ist ein Herzinfarkt und wie wird er ausgelöst?

Bei einem Herzinfarkt kommt es zu einem teilweisen oder vollständigen Verschluss der Herzgefäße, wodurch ein Sauerstoffmangel des Herzens selbst ausgelöst wird. Durch diesen Mangel sterben innerhalb kürzester Zeit zahlreiche weitere Gefäße und Herzmuskelzellen ab. Die Stärke eines Herzinfarktes und seiner Symptome hängt primär vom verursachenden Arterienverschluss ab. Je weniger Blut die Herzmuskelzellen erreicht, desto weniger Sauerstoff bekommen diese und desto schneller sterben sie ab.

Wichtig: Ein Herzinfarkt ist immer und überall als medizinischer Notfall anzusehen, der eine Rettung innerhalb kürzester Zeit notwendig macht. Bei auftretenden Symptomen sollte also immer ein Notarzt bzw. der Rettungsdienst konsultiert werden, ohne Ausnahme.

Welche Vorboten und Symptome gibt es?

Insbesondere bei Männern existieren zahlreiche Vorboten und Symptome, die bei Auftreten unverzüglich medizinisch abgeklärt werden sollten. Je nach Dauer, Intensität und Allgemeinzustand des Patienten kann es sich dabei bereits um einen vollständigen Herzinfarkt handeln, oder lediglich um „Vorzeichen“, dass ein solcher folgen könnte. Vornehmlich bei einer Kombination dieser Symptome oder einem Zeitraum von über fünf Minuten ohne Erleichterung sollte unbedingt der Notarzt konsultiert werden. Zu diesen Vorzeichen und Symptomen zählen unter anderem:

  • Sehr starke Schmerzen im Brustbereich, die nicht selten in die Schultern, die Arme, den Hals und Kiefer sowie den Oberbauch ausstrahlen können
  • Atemnot, Übelkeit, Schwächegefühl, Panik, Ohnmacht
  • Kalter Schweiß
  • Blasse Gesichtsfarbe, unter Umständen Blaufärbung der Lippen oder Fingernägel
  • Engegefühl und starker Druck im Bereich des Brustkorbes

Grundsätzlich sind die Symptome relativ eindeutig, doch kann ein Herzinfarkt auch ganz ohne diese auftreten. Das ist besonders häufig bei Frauen der Fall. Zusätzliche Symptome, die eher untypisch sind, aber dennoch beachtet werden sollten sind:

  • Schmerzen im Oberbauch (auch diese können ausstrahlen)
  • Schwindel
  • Schwäche und Übelkeit

Welche Risikofaktoren gibt es?

Die Risikofaktoren für einen Herzinfarkt sind sehr unterschiedlich. Grundsätzlich entsteht der Gefäßverschluss durch Ablagerungen von Plaque, die sich im Laufe der Jahre bilden. Besonders die Genetik, das Geschlecht und das Alter spielen eine Rolle bei der Bildung von Plaque. Doch auch der falsche Lebensstil kann das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, um ein Vielfaches erhöhen. Besonders folgende Risikofaktoren begünstigen das Auftreten eines Herzinfarktes:

  • Übergewicht
  • Mangelnde Bewegung
  • Arterielle Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Stress
  • Alkohol
  • Rauchen
  • Ungesunde Ernährung

Damit es zu einem erhöhten Risiko kommt, müssen nicht einmal alle Faktoren gleichzeitig zusammenkommen. Es genügt ein einzelner Risikofaktor, um die Gefahr um etwa das Zehnfache zu erhöhen.

Männer erkranken häufiger als Frauen

Im Durchschnitt erleiden Männer viel häufiger einen Herzinfarkt als Frauen, das gilt insbesondere in jüngeren Altersklassen. Das bedeutet allerdings nicht, dass Frauen nicht gefährdet sind. Das Risiko ist zwar geringer, doch in jedem Fall vorhanden, vor allem bei älteren Frauen. Bei Auftreten der genannten Symptome sollten also auch Frauen die Möglichkeit eines Herzinfarktes nicht vernachlässigen!

Welche vorbeugenden Maßnahmen gibt es?

Die Vorbeugung besteht besonders darin, die Risikofaktoren zu minimieren und auf einen gesunden, möglichst stressfreien Lebensstil zu achten. Ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und Entspannung sind einfache Möglichkeiten, um die Risikofaktoren Übergewicht, mangelnde Bewegung und zu viel Stress außer Kraft zu setzen. Achten Sie also auf:

  • Regelmäßige Bewegung (Sport, Spaziergänge)
  • Gesunde, ausgewogene Ernährung
  • Entspannungsübungen (Meditation, autogenes Training)
  • Aktivitäten, die Spaß machen
  • Falls Übergewicht besteht: Gewichtsabnahme

Es kann in manchen Fällen schwierig sein, die Symptome eines Herzinfarktes direkt zu erkennen und richtig zu handeln. Doch sollten Sie, bei bestehenden Symptomen, stets und ständig die Möglichkeit einer solchen Erkrankung in Betracht ziehen und einen Notarzt hinzurufen, um Ihr Leben zu schützen.


War dieser Ratgeber hilfreich?
Ø 4,8 / 5 Sternen aus 99 Meinungen
Ratgeber teilen

Nichts mehr verpassen mit unserem Newsletter!

Ihre E-Mail-Adresse


Mehr zum Thema »Gesundheit«:

Alles zum Thema Gesundheit PP Zur Startseite


nach oben